Start rozwiń menu

Konfuzius-Institut der Jagiellonen Universität

ADRES: Radziwiłłowska 4, 31-026 Kraków
E-MAIL

instytut.konfucjusza@uj.edu.pl

WWW:

http://www.instytutkonfucjusza.uj.edu.pl/

Telefon
Fax
Leitung

Małgorzata Osińska

Öffnungszeiten

Dienstag - Freitag: 12:00 - 15:00 Uhr

Beschreibung

Das Konfuzius-Institut ist eine gemeinnützige öffentliche Bildungsorganisation, die dem Ministerium für Bildung (China) zugeordnet ist, deren Ziel es ist, die chinesische Sprache und Kultur zu fördern, die lokale chinesische Lehre international zu unterstützen und den kulturellen Austausch zu ermöglichen.

Das Programm des Konfuzius-Instituts begann 2004 und wird von Hanban (offiziell die außenpolitische Kulturorganisation der Volksrepublik China) geleitet. Die Institute arbeiten mit lokalen Partnerhochschulen und Universitäten auf der ganzen Welt zusammen, und die Finanzierung wird zwischen Hanban und den Gastinstituten aufgeteilt. Das zugehörige Konfuzius-Klassenzimmerprogramm arbeitet mit lokalen Sekundarschulen oder Schulbezirken zusammen, um Lehrer und Unterrichtsmaterialien bereitzustellen.

China hat Konfuzius-Institute mit Sprach- und Kulturförderungsorganisationen wie dem portugiesischen Instituto Camões, dem brasilianischen Centro Cultural Brasileiro, dem britischen British Council, der französischen Alliance française, der italienischen Società Dante Alighieri, dem spanischen Instituto Cervantes und dem deutschen Goethe-Institut verglichen. Im Gegensatz zu diesen Organisationen operieren viele Konfuzius-Institute jedoch direkt auf Universitätsgeländen, was zu Bedenken hinsichtlich der akademischen Freiheit und der politischen Einflussnahme führte.

Das erste Konfuzius-Institut wurde am 21. November 2004 in Seoul, Südkorea, eröffnet, nachdem im Juni 2004 ein Pilotinstitut in Taschkent, Usbekistan, gegründet worden war. Hunderte weitere wurden seitdem in mehreren Ländern auf der ganzen Welt eröffnet, mit der höchsten Konzentration von Instituten in den Vereinigten Staaten, Japan und Südkorea. Im April 2007 wurde das erste forschungsbasierte Konfuzius-Institut an der Waseda-Universität in Japan eröffnet. In Partnerschaft mit der Universität Peking fördert das Programm Forschungsaktivitäten von Doktoranden, die Chinesisch studieren. Bis 2014 gab es über 480 Konfuzius-Institute in Dutzenden Ländern auf sechs Kontinenten. Das Bildungsministerium schätzte, dass bis 2010 100 Millionen Menschen in Übersee Chinesisch lernen könnten, und das Programm expandierte rasch, um Schritt zu halten. Hanban will bis 2020 1000 Konfuzius-Institute gründen.

Das Konfuzius-Institut ist nach dem bekannten chinesischen Philosophen Konfuzius (551–479 v. Chr.) benannt.

Impressum verstecken
Autor: JULIA ŻYLINA-CHUDZIK
Herausgeber: Otwarty na świat DE
zurück