Krakau unterstützt die Schaffung eines neuen Marshall-Plans für Europa

Der Präsident der Stadt Krakau Jacek Majchrowski hat sich den Bürgermeistern der europäischen Städte angeschlossen, die eine Absichtserklärung zur Schaffung eines neuen Marshall-Plans unterzeichnet haben.

Krakau unterstützt die Schaffung eines neuen Marshall-Plans für Europa
Foto Public domain

Die EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat sich für einen neuen Marschall-Plan für Europa ausgesprochen. Ein entschlossenes und gemeinsames europäisches Vorgehen wäre notwendig um die Folgen der Coronavirus-Pandemie abzufedern und die Wirtschaft wieder aufzubauen. Die Krise ist auch an den europäischen Städten nicht vorübergegangen und ist dort deutlich spürbar. Aus diesem Grund hat Leoluca Orlando, Bürgermeister von Palermo (Sizilien), Mitglied des Weltparlaments der Bürgermeister, mit der Lobbyarbeit im EU-Parlament begonnen um dafür zu sorgen, dass gemeinsame Lösungen gefunden werden. Er hat den Bürgermeistern anderer europäischen Städte den Vorschlag unterbreitet eine Absichtserklärung zu unterzeichnen, die alle inspirieren sollte vereint gegen die Krise vorzugehen. Der Beitritt Krakaus ist nicht nur Ausdruck von Diplomatie sondern auch ein Zeichen der europäischen Solidarität. Man sollte nicht vergessen, dass die Idee eine Absichtserklärung zu unterschreiben, aus Italien ausging, einem Staat, der wohl am meisten unter der Corona-Krise zu leiden hat.

 

Impressum verstecken
Autor: Julia Żylina-Chudzik
Herausgeber: Otwarty na świat DE
Siehe auch
ausländische Vertretungen in Krakau