Mehr

Dr. Peter Schönlein, Preisträger der Silbernen Medaille Cracoviae Merenti, lebt nicht mehr

Altoberbürgermeister von Nürnberg Dr. Peter Schönlein starb in seiner Heimatstadt am 30. November nach kurzer schwerer Krankheit. Er war ein großer Freund von Krakau und Preisträger der silbernen Medaille Cracoviae Merenti. Präsident Jacek Majchrowski richtete Beileidsworte an den jetzigen Oberbürgermeister Dr. Ulrich Maly nach dem Tod dessen Vorgängers.

Europäische ExpertInnen diskutieren über die Ursachen und Folgen des Roma-Holocaust

Das internationale wissenschaftliche Symposium „Beyond the Roma Holocaust: From Resistance to Mobilisation” findet am 21. und 22. Oktober 2016 in Krakau statt.  20 internationale ExpertInnen - einschließlich polnischer, österreichischer und anderer europäischer Roma - werden über die Ursachen des Genozids der Roma während des Zweiten Weltkriegs und den Einfluss des Porajmos auf die gegenwärtige Lage der Roma-Gemeinschaften in Europa diskutieren.

Andrzej Wajda ist tot

Am Sonntagabend starb Andrzej Wajda. Der 90-Jährige war einer der hervorragenden polnischen Künstler. Wajda wurde mehrmals für seine Verdienste für die Entwicklung der Kinematographie ausgezeichnet. 2000 erhielt er den Ehren-Oscar für sein Lebenswerk. Er wurde auch mit dem Goldenen Ehrenbären und  mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet.

Krakau wiederum an der Spitze des Lenkungsausschusses der UNESCO Cities of Literature

Am 16. September 2016 ging die 10. Generalversammlung des Creative Cities-Netzwerks der UNESCO im schwedischen Östersund zu Ende. 250 Delegierte aus 116 Städten und 54 Ländern diskutierten über die Strategien der nachhaltigen Entwicklung der Städte auf der Grundlage der Kultur und Kreativität und informierten sich über Best Practices auf diesem Gebiet. Auf der Konferenz wurden zwei Krakauer Initiativen präsentiert: die Initiative „Czytaj PL“ (d.h. „Lies! PL“) und das Programm der Unterstützung kultureller Aktivitäten in Krakauer Buchhandlungen. Um weitere zwei Jahre, d.h. bis zum Jahr 2018 wurde auch die Amtszeit unserer Stadt als Vorsitzender des Lenkungsausschusses der UNESCO Cities of Literature verlängert.

Abschied vom Generalkonsul  der Bundesrepublik Deutschland in Krakau

Am 11. August fand im Krakauer Museum für japanische Kunst und Technik Manggha der feierliche Abschied vom Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in Krakau, Dr. Werner Köhler, statt. Herr Köhler hatte das Amt des Konsuls seit 2012 inne.

Papst grüßt vom Plakat! Ein untypisches Geschenk für den Heiligen Vater

Während des Weltjugendtags haben verschiedene herausragende Krakauer  Persönlichkeiten die Einwohner und Gäste unserer Stadt von den City Lights begrüßt. Unter den Protagonisten der Werbekampagne „Krakow, Cradle of Genius“ war auch Papst Franziskus als symbolischer „Pilger Nr. 1“ des Weltjugendtags. Während des Abschiedstreffens mit dem Papst in der Metropolenkurie am Sonntag, dem 31. Juli 2016 hat Präsident der Stadt Krakau Jacek Majchrowski dem Heiligen Vater gerade dieses künstlerische „Porträt“ überreicht.

Krakauer Tauben fahren nach Vatikan!

Präsident Jacek Majchrowski überreichte Papst Franziskus 25 Porzellantauben. Die Figuren symbolisieren universelle christliche Werte, aber auch den Krakauer Markt. Diese persönlichen Geschenke werden vom Papst aus Krakau mitgenommen und seinen vertrauten Mitarbeitern in Vatikan geschenkt.

 

Papst erhielt den Schlüssel der Krakauer Stadttore

Am Donnerstag, dem 28. Juli, überreichte der Präsident der Stadt Krakau Jacek Majchrowski Papst Franziskus einen symbolischen Schlüssel der Krakauer Stadttore. Danach begab sich der Papst zur Begrüßungszeremonie auf die Błonia-Wiese. Zum ersten Mal in der Geschichte wählte der Kirchoberhaupt eine Krakauer Straßenbahn zum Transportmittel  zu einem offiziellen Treffen!

Jugendliche aus nahezu 200 Ländern kamen nach Krakau

Für den Weltjugendtag in Krakau haben sich insgesamt 356 294 Pilger aus 187 Ländern registriert. Dies bedeutet, dass das multikulturelle Leben in Krakau pulsiert, und dass man an jeder Ecke der Stadt den Pilgern begegnet, die viele unterschiedliche Sprachen sprechen. In diesen Tagen lässt sich ohne Übertreibung behaupten, dass Krakau zu einem wahren Nabel der Welt geworden ist.

Zum Gedenken an die Opfer des Anschlags in München

„Ich bin traurig und erschüttert über die Informationen, die uns aus München erreichen. Ich teile das Leid mit den Angehörigen der Opfer des Attentates und mit allen deutschen Bürgern“, schrieb der Präsident der Stadt Krakau Jacek Majchrowski.

ausländische Vertretungen in Krakau